Akasha Chronik

Das Buch des Lebens im Jenseits



Der Begriff Akasha (auch Akascha,Akasa und Akaca) steht in Sanskrit für Himmel, Raum oder Äther. Das Wort Akasha wird von der Sanskritwurzel „kash“ – „leuchten, strahlen“ abgeleitet. In der Esoterik wird es auch als Bewusstseinsraum verstanden.

Der Begriff „Akasha-Chronik“ ist demzufolge das Buch des Lebens oder das kosmische Bewusstsein, an welches wir alle angeschlossen sind.


Die alten Brahmanen bezeichneten damit das astrale Schwingungsfeld, welches wie ein feinstoffliches Magnetband unsere stoffliche bzw. feinstoffliche Welt des Diesseits und Jenseits durchdringt. Alle Ereignisse auf diesem Planeten und unserem Sonnensystem werden von diesem Feld aufgezeichnet und in die sogenannte „Akasha-Chronik“ eingeprägt.
Alle Taten, Gedanken und Gefühle der Lebewesen in diesem System, sowie alle damit zusammenhängenden Auswirkungen werden ebenfalls abgespeichert. Es kann auch als Gedächtnis der Natur bezeichnet werden, das von befähigten Eingeweihten, Mystikern und Visionären bewusst aufgesucht und eingesehen werden kann. Auch der Blick in die zukünftigen Geschehnisse ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

In der Vergangenheit gab es einzelne Personen, die behaupten, sie könnten durch eine Art „innere Schau“ in der Akasha-Chronik lesen; zu ihnen gehörte Rudolf Steiner.

Akasha – Lesungen durch Anand Devika nur mit Terminvereinbarung


Südtirol:


Dr. Sonja Mazzarol , Tel. 0039 – 0474 – 528545







Nordtirol - Innsbruck:

TELEFON: Montag bis Freitag
08.00Uhr – 09.30Uhr
Österreich 0043 (0) 664 9949876